Dienstag, 7. Juli 2009

Wie geht es weiter?

Wie geht's weiter?

Der 18.Juni 2009 hat eindrucksvoll bewiesen, dass Energien und Kräfte vorhanden sind etwas zu verändern. Diese Energien wollen wir nutzen :)

Vorerst bitten wir um Verständnis, dass wir nun schon seit einiger Zeit nichts mehr von uns hören ließen. Nach einer kurzen Verschnaufpause haben wir uns am 1.Juli mit dem Kernteam (ca. 15 Leute) zu einer Nachbesprechung getroffen. Die Nachbesprechung diente selbstverständlich auch als Vorbesprechung zu weiteren Aktivitäten.

Steter Tropfen höhlt den Stein - Stete Flamme erhellt die Köpfe! Es muss also etwas weitergehen, schließlich ist es unser Ziel das Klima in Österreich zu verändern.

Hier die Ergebnisse unseres Treffens:

Zu Beginn gab es eine Feedbackrunde:

  • Feedback allgemein sehr positiv.

  • "Unperfektheiten" wurden festgehalten, um im Falle einer ähnlichen Veranstaltung, daraus zu lernen

Wir haben im Konsens drei Kriterien festgelegt, bei deren Erfüllung das Lichterkette-Team bereit ist, Veranstaltungen zu unterstützen/zu bewerben, die nicht selbst organisiert werden:

  • Es muss sich um eine Veranstaltung „auf der Straße“ handeln.

  • Die Veranstaltung muss inhaltlich auf einen besonders schweren Verstoß gegen die Werte der Lichterkette (Respekt, Menschenwürde, Vielfalt…) gerichtet sein. (Lichterkette wird also nicht ständig jede Demonstration unterstützen, die ein erstrebenwertes Anliegen vertritt, sondern nur in besonders gravierenden Fällen im Themenfeld der Lichterkette bewerbend tätig werden.)
  • Lichterkette unterstützt eine Veranstaltung nur dann, wenn ein dem Punkt 2 entsprechendes Anliegen auch in einer Form vertreten wird, die den Grundwerten der Lichterkette entspricht.


Gute Vorschläge für die Zukunft gibt es. Wir sind aber noch zurückhaltend mit diversen Ankündigungen und bitten um Verständnis. Der Wiener Wahlkampf wird jedenfalls diskutiert.

Inhaltliches:

Die Lichterkette wird sich auch weiterhin auf eine Verbesserung des Klimas in Sachen Diskriminierung von Minderheiten und Rechtsextremismus konzentrieren. Lichterkette will auch weiterhin versuchen, eine Vielzahl und Vielfalt an Menschen für die ursprünglichen Themen der Initiative zu gewinnen.

Ziel ist es nicht primär, auf Ebene der Tages- und/oder Parteipolitik zu agieren, sondern sich für die Veränderung eines gesellschaftlichen Klimas einzusetzen, das die Vorfälle, die für uns unerträgllich sind, überhaupt erst ermöglicht.

Auch in Zukunft wollen wir eine Pro-Bewegung sein, die sich FÜR Respekt, FÜR Menschenwürde, FÜR Vielfalt, FÜR Zivilcourage und FÜR Information sowie Diskussion einsetzt. So wollen wir einen Beitrag für einen positiven Klimawandel in Österreich und Europa leisten.


Kommentare: